Europa’s schnellster Rechner kommt nach Jülich

No Gravatar

Bis zum Herbst sollte der neue Superrechner aufgebaut sein. Am Montag wird der Vertrag zwischen dem Forschungszentrum und IBM Deutschland unterzeichnet.
Der Rechner hat eine Leistung von 220 Teraflops und wäre in der Top 500 Liste der weiltweiten Superrechner auf dem zweiten Platz. Platz eins hält sein größerer Bruder in Livermore. Er verfügt über 65000 Prozessoren, die über ein leistungsfähiges Kommunikationsnetz verbunden sind. Es ist ein Ableger des bekannten Blue Gene von IBM, zeichnet sich durch Kompaktheit und Effizienz aus.

So long
Daniel

Schreibe einen Kommentar