Intel’s erste WiMax-Karte

No Gravatar

Intel präsentierte auf der Wimax-World am Mittwoch erste WiMax-Karten für Notebooks.

Futurzone: Die ersten Wimax-Netze, die seit zwei Jahren überall auf der Welt aufgebaut werden, bestehen bis jetzt nur aus fixen Funkstrecken, Punkt zu Punkt. In der Regel wird – wie etwa von der österreichischen Telekom – die letzte Meile zu einzelnen Haushalten in unterversorgten Gebieten überbrückt.Der neue, vor allem von Intel und Motorola vorangetriebene Datendienst Wimax [Worldwide Interoperability for Microwave Access] alias IEEE 802.16 ermöglicht natürlich auch Internet-Telefonie.

Die Wimax-Basistationen sind schon seit längerem im Dienst, nur die Endgeräte fehlten. Nun eröffnet sich ein Dienst mit höheren Reichweiten und Bandbreiten so wie auch einem besseren Netzwerkmanagment. Außerdem sind WiMax-Frequenzpakete in Europa billiger als UMTS-Pakete.

So long
Daniel

Schreibe einen Kommentar