Motherboard defekt; was tun??

No Gravatar

Ich hatte erst kürzlich den Fall, dass mein altes Mainboard den Geist aufgegeben hat. Dabei ließ es sich noch einwandfrei verbauen und der Rechner startete auch – nur beim ersten Mal blieb es dann auch schon.
Obwohl ich das Board mehrmals untersucht hatte, konnte ich keine offensichtlichen Fehler finden. Jetzt habe ich eine mögliche Fehlerquelle ausgemacht, leider zu spät: Das Board liegt seit einigen Tagen im Müll!

Naja, aber für alle anderen Bastler gibt es hier einen klasse Tipp: Es sind meist die Elektrolytkondensatoren (Elkos), die diese Probleme verursachen. Sie können aufplatzen (Sollbruchstellen an der Oberseite) oder einfach Austrocken (nicht sichtbar) oder der Gummistöpsel an der Unterseite verabschiedet sich.
Da die Elkos nicht viel Kosten verursachen, kann man sich an einen eigenhändigen Tausch heranwagen. Vorraussetzungen sind allerdings Lötkenntniss, eine Löt-Entlötstation und etwas Elektrokleinwerkzeug, ein Messgerät (DMM), ein bisschen Zeit und neue Elkos mit den gleichen Eigenschaften wie die Alten.
Eine genaue Anleitung und Hinweise findet ihr im Artikel von THG.

So long
Daniel

Schreibe einen Kommentar