Öko-Platten

No Gravatar

Western Digital bringt die erste Öko-Festplatte auf den Markt. Da die Platten oft und vor allem unnötig in Betrieb verbrauchen sie eine Menge Strom. Allerdings muss man das in Relation sehen: Eine Grafikkarte wird unter Last immer ein Vielfaches der Energie einer Festplatte brauchen. Im Leerlauf braucht eine Standardplatte ca. 6 Watt und zieht unter Volllast etwas 20 Watt vom Netzteil ab.

Die WD Caviar GP mit einer Kapazität von einem TByte nimmt sich die Technik der dynamisch wechselnden Geschwindigkeit von CD- und DVD-Laufwerken zu Hilfe und arbeitet nach dem selben Prinzip. Von Werk ab sind die Festplatten in der Lage die Umdrehungen pro Minute von 5400 auf bis zu 7200zu regulieren.

Daraus ergibt sich ein geringerer Energieverbrauch aber auch schwankende Leistung. Für ultraschnelle Hochleistungsrechner sind die Massenspeicher nicht geeignet.

Quelle: THG

Schreibe einen Kommentar