Radarsysteme im Auto

No Gravatar

Infineon entwickelt nun einen Chip, der Autos das „Sehen“ beibringen soll. Dass in heutigen Mittelklassewägen imer mehr Techni8k verbaut ist doch schon jedem aufgefallen. Das diese Systeme auf Sicherheit getrimmt werden ist auch klar. Allerdings nerven diese Geräte ab und an schon mal.

Nun kommt eine Mischung aus Fern- und Mittelbereichsradar in Kombination mit einem in Österreich entwickelten Chip auf den Markt. Infineon möchte das ganze System so klein halten, dass es problemlos in der Stossstange untergebracht werden kann. Damit „sieht“ das Fahrzeug nun Hindernisse und andere Verkehrsteilnehmer in einem Bereich von 20 bis 200 Meter.

Dieses System sollte als eine Art Frühwarner bei Unfällen eingesetzt werden. Das Gerät erkennt einen bevorstehenden Aufprall und stellt Gurte und Kopfstützen auf den Aufprall ein. Des weiteren könnte der Airbag damit angesprochen werden.

Der Chip alleine kostet derzeit zwischen 30 und 40 €, das Radarsystem ist noch nicht dabei.

Quelle: futurzone

Schreibe einen Kommentar