Share Disk Gigabit Pro

No Gravatar

NAS (Network-Attached-Storage) kennst du ja schon. Es gibt sie in kleinen Versionen, die so aussehen wie einfache Gehäuse von externen Festplatten bis hin zu großen Serveranlagen.

Problem bei der Sache ist die Neuberechnung der Daten um das Dateisystem kompatibel mit TCP/IP zu machen (Umwandlung von Blöcken in TCP-Pakete). Diese Berechnung übernimmt meist die im Gehäuse integrierte Hardware.

Co World hat nun ein eigenes System auf den Markt gebracht mit dem Flaschenhälse vermieden werden sollen. Eine gewöhnliche Festplatte bringt zwischen 70 und 100 MByte/s und NAS-Laufwerke schrumpfen runter auf 20 MByte/s.

CoWorld intergrierte eine neues Protokoll dazwischen und überlässt die Berechnung den Client-Rechnern: NDAS (Network Direct Attached Storage). Damit ist der herkömmliche Flaschenhals umgangen und die Festplatten bieten eine doppelt bis dreifache Performance als kleine NAS-Laufwerke. Nachteil der Sache: Jeder Client braucht einen Treiber. Derzeit stehen diese für Windows und Mac OS zur Verfügung, andere Betriebssysteme stehen hinten an.

Quelle: THG

Schreibe einen Kommentar