AMD 790GX

No Gravatar

AMD bringt den Nachfolger des 780G-Chipsatzes auf den Markt. Grundlegende Neuerungen sind verbesserte Energieeffizienz, schnellerem Grafikkern, CrossFire, Übertaktungsfunktionen und verschiedenen Multimediafähigkeiten.

Schema
Schema

In der Northbridge ist ein RV610-Grafikchip verbaut, den AMD Radeon HD 3300 nennt. Mainboardhersteller können DDR2- oder DDR3-Speicherbausteine für den Sideport (Buffer) verwenden. Dieser soll laut AMD für 10 bis 15 Prozent Mehrleistung bei 3D-Grafikanwendungen sorgen. Außerdem gibt AMD an, dass sich im 700 MHz schnellen DirectX-10-Grafikkern 40 Unified Shader befinden. Das Speicherinterface kann dabei 64 oder 128 Bit breit sein.
Der Grafikkern schafft es, Bildsignale in Full HD auszugeben und H.264-, VC-1- und MPEG-2-Material wird beim Abspielen beschleunigt. Für die Ausgabe können die Mainboardhersteller HDMI, DisplayPort, DVI und den analogen D-Sub-Anschluss verbauen. Dual-Link-DVI wird für Auflösungen von bis zu 2.560 x 1.600 Pixeln ebenfalls unterstützt, sofern die Anschlüsse verbaut werden.
Setzt man zwei Grafikkarten im CrossFire-Verbund ein, kann man mit Hilfe der Funktion SurroundView bis zu sechs Monitore betreiben.

Zudem gibt es erweiterte Übertaktungsfunktionen und Stromeinsparungen bei der Ansteurung der CPU. Damit braucht das Board in Ruhe 12 Watt weniger als sein Vorgänger.

Energie
Energie

Quelle: golem

Schreibe einen Kommentar