DDR3 MetaSDRAM

No Gravatar

Chiphersteller MetaRAM entwickelt seine RAM-Riegel weiter und stellt beim IDF die neuen DDR3-MetaRAM vor. Dabei handelt es sich um vier einzelne DDR2-SDRAMs mit je 1 GBit Kapazität, die zu einem virtuellen Chip mit 4 GBit zusammenfasst werden. Der MetaRAM-Chip sitzt zwischen Speicher und CPU und sorgt dafür, dass die vier Speicherchips aus Sicht des Prozessors wie ein einzelner Chip mit vierfacher Kapazität erscheinen. So lässt sich bereits mit der DDR2-Technik die Speicherkapazität pro DIMM vervierfachen, ohne dass dabei Änderungen an der Hard- oder Software notwendig sind.

Die DDR3-Module mit bis zu 24 GByte laufen mit einem Kanal bei 1.066 MHz. Mit drei 16-GByte-Modulen lassen sich bis zu 48 GByte über einen Kanal anbinden. Die DDR3-MetaSDRAM’s werden mit Kapazitäten von 4, 8 und 16 GByte erhältlich sein.

Muster der Chips sind in Umlauf, Preise sind noch nicht bekannt.

Quelle: golem

Schreibe einen Kommentar