Google Chrome

No Gravatar

Google steigt mit dem Google Chrome in das Browsergeschäft ein. Vielleicht hast du selbst schon dass Comic von Google gelesen. Dieses, leider nur in englisch verfügbare Comic erzählt von den Neuerungen und technischen Features des neuen Browsers.

Ich habe mir mal die erste Betaversion angeguckt um einen Eindruck von Chrome zu bekommen. Falls du es auch testen willst, hier ein Link zum Download.

Interessant ist gleich mal, dass – wie könnte es anders sein – meine Seite nicht richtig dargestellt wird:

Des weiteren dauerte es genau drei Klicks lang und mir fiel wieder etwas Interessantes auf: Google ist doch schon einer der größten Datensammler die weltweit agieren und nun kommt auch noch das Nutzungsverhalten dazu.

Diese Funktion ist zum Glück abschaltbar. Interessant ist, dass nun jeder neue Tab als eigenständiger Prozess abgewickelt wird. So sollte im Falle eines Fehlers einer Website nur der jeweilige Tab „hängen bleiben“ und nicht der gesamte Browser.
Das führt dann allerdings wieder zu einer höheren Speicherbelastung (weswegen das „Tabbed Browsing“ überhaupt eingeführt wurde). Ich habe mir deswegen mal meinen Taskmanager angeguckt nachdem ich im Chrome dieselben Seiten geöffnet hatte wie im Firefox:

Zählt man alle Chrome-Prozesse zusammen erhält man ein bisschen mehr als 201.000K. Das gibt dann ca. ein Drittel mehr Speicherbedarf als der Firefox (v3) für sich beansprucht.
Allerdings ist auch anzumerken, dass der Browser ziemlich schnell läuft! Umfangreiche Seiten, die viele WEb2.0-Features verwenden sind irrsinnig schnell geladen und werden flott dargestellt.

Der Chrome läuft als Mischung aus der Rendering Engine Web-Kit und Teilen von Firefox. Web-Anwendungen wie Google Mail und Google Reader können mit Chrome so konfiguriert werden, dass sie als Desktop-Applikation funkgieren.
Ebenfalls implementiert ist die neue V8-Engine. Diese sorgt dafür dass Java-Script-Code direkt in Maschinensprache übersetzt wird und der Code dann vom Prozessor direkt ausgeführt werden kann, was einen ordentlichen Geschwindigkeitsschub bedeutet.

Natürlich spaltet der neue Browser alle Internet-Nutzer in zwei Lager. Einerseits ein schneller Browser mit neuen, interessanten Features und andererseits die Datensammlung von Google.
Ich persönlich werde erstmal abwarten bis sich eine Finalversion hervortut, die ich mir dann wieder ansehen werde.

Schreibe einen Kommentar