Grafikkarte zum selber programmieren

No Gravatar

Traversal Technology ist nun bereit die ersten Vorbestellungen für ihre Open-Source-Grafikkarte entgegenzunehmen. Das Board kommt mit einem passiv gekühlten „leeren“ Xilinx Spartan-3 XC3S4000 FPGA daher und muss erst mit spezieller Software programmiert werden. Einfach in den Rechner stecken funktioniert nicht.

Natürlich kann das Board auch andere Berechnungen durchführen, je nach Programmierung. Zum Prozessor selbst kommen noch 256 MByte DDR400-RAM sowie ein Lattice-FXP10-FPGA-Baustein (PCI-Kontroller). Der Kontroller kann über eine JTAG-Schnittstelle direkt angesprochen und modifiziert werden.

Als Ausgang gibt es einen analogen und einen digitalen DVI-Port.

Quelle: golem

Schreibe einen Kommentar