Windows Seven

No Gravatar

Von einem VISTA-Nachfolger hat man ja schon vor dem Release des neuen Betriebssystems gemunkelt. Der Nachfolger (Codename Vienna) wird aller Voraussicht nach Windows Seven genannt werden. Erste Vorab-Versionen zum ersten Milestone wurden bereits ausgeliefert, und der endgültige Release ist Anfang 2010 zu erwarten.

Interessant dabei ist, dass höchstwahrscheinlich ein neuer Mini-Kernel das System betreiben wird. Der Kernel wird in Windows Server 2008 eingebaut und deshalb ziemlich sicher auch bei Seven verwendet. Das Besondere: Er ist nur 25 MByte groß und beansprucht im Betrieb nur 33 MByte Arbeitsspeicher.

In Windows Seven wird der gleichzeitige Betrieb unterschiedlicher Grafikkarten unterstützt, ein MediaCenter ist mit dabei und Techniken für Touchscreen und Virtualisierung werden stark verbessert. Kompatibilität zu x86 (32 bit) sollte es geben, verstärktes Augenmerk wird aber auf 64 bit gelegt.

Hier gibt es noch eine Fotostrecke mit Erklärungen und Bildern.

Quelle: netzwelt

Schreibe einen Kommentar