DELL Latitude Z

No Gravatar

DELL macht wieder einmal mit einem neuen Edelnotebook auf sich aufmerksam.

Das gerade mal 2 cm dicke Notebook arbeitet in der 16″-Klasse mit einem Intel SU9400 mit 1,40 GHz oder einem SU9600 mit 1,60 GHz. Wahlweise stehen dem Kunden 2 oder 4 GByte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Als Festspeicher kommen 64, 128 oder 256 GByte große SSDs zum Einsatz. Das Gehäuse bietet sogar noch Platz für eine zweite SSD, die man später selber einbauen kann. Das 16″-Display löst maximal 1600 x 900 Pixel auf.
Bedingt durch die geringe Bauhöhe des Latitude Z gibt es kein optisches Laufwerk und auch bei den Anschlüßen hat DELL gespart: zwei USB-Anschlüsse (einer davon wurde mit eSATA kombiniert), Display-Port, Kopfhörer- und Mikrofonanschluss und ein Ethernetport.
Standardmäßig verbindet das Book W-LAN und Bluetooth und gegen Aufpreis wird es UMTS-fähig. Das Touchpad erkennt Mutlitouch-Gesten und die Tastatur wird mit einer Hintergrundbeleuchtung aufgehellt.

latitude-z-2-prev-1254304418 dell-latitude-z1

Interessant ist allerdings die Akku-Lösung: Die beiden Akkus (4 oder 6 Zellen) werden drahtlos über eine Ladestation geladen. Bitterer Beigeschmack ist der Preis von 200 € für die Ladeplattform.
Das DELL Latitude Z kostet in der Basiskonfiguration 1785 € allerdings muss man mit Ladestation und besseren Hardwarekomponenten mit einem Preis von über 2300 €.

Quelle: netzwelt

Schreibe einen Kommentar