Microsoft Security Essentials

No Gravatar

Microsoft kündigte im vergangenen November die Antivirenlösung „Morro“ an. Diese Sicherheitslösung für Windows ist in der Zwischenzeit als Microsoft Security Essentials bekannt und erste Details wurden veröffentlicht.

Ausgerüstet ist die Antivirensoftware mit einem On-Acces-Scanner, der den laufenden Datenverkehr prüft und einem On-Demand-Scanner der entweder die gesamte Festplatte scannt oder auf verschiedene Bereiche konfiguriert werden kann. Die Scanner arbeiten mit einer Antiviren-Engine und einer Signaturdatenbank von Microsofts Business-Produkt Forefront Client Security.

Der Antivirenscanner liegt nach ersten Test im hinteren Mittelfeld, wobei positiv anzumerken ist, dass er eine sehr niedrige Fehlerkennungsrate aufweist. Positiv muss man anmerken, dass es mit Hilfe von „Dynamic Signature Service“ möglich ist, unbekannte Signaturen sofort per Internetverbindung online abgleichen.

Ressourcentechnisch benötigt der Scanner im aktiven Betrieb (Festplattenscan) bis zu 50% der Prozessorleistung. Der benötigte Arbeitsspeicher hält sich mit 150 MByte vergleichsweise gering.

229706352_327d476a6d 229706351_98dd8e6f27 229706349_7fb62484f2 229706348_375819d045 229706347_cb77ed63b4

Das neue Produkt von Microsoft bietet für Einsteiger eine gelungene Lösung. Die aufgeräumte und übersichtliche Oberfläche trägt auch ausschlagebend dazu bei. auf den MArkt kommen wird microsoft Security Essentials Ende 2009. Ob Microsoft den Termin hält bleibt unklar.

Quelle: chip

Schreibe einen Kommentar