Nikon D3s

No Gravatar

Nikon tunt die Oberklassemodelle und bringt die D3s auf den Markt. Neben der D3 und der D3x ist es die neue Kamera im Profisegment von Nikon.

Neu ist vor allem der frisch designte Bildsensor. Der Vollformatsensor bringt weiterhin 12,1 MPixel besitzt nun aber eine andere Struktur. Nikon hat den Pixelabstand vergrößert, was zu einer sehr guten Empfindlichkeit und  und Rauschverhalten führt. Damit erreicht die Nikon D3s einen ISO-Bereich von ISO 200 bis 102.400.

d3s-1

Ein neues Feature lässt vorgegebene Bildformate einstellen (5:4 (30×20), 1,2-fach-Crop (30×24) und DX (24×16))und diese werden anschließend im Sucher maskiert. Mit der Kamera lassen sich nun auch Videos in HD-Qualität drehen.

Als Autofokus kommt der altbewährte AF-Modul Multi-CAM3500 zum Einsatz. Das System ist vollständig konfigurierbar und bietet 51 Messfelder mit 15 Kreuzsensoren. Fotografiert man im Rohformat stehen dem Fotografen interne Bildbearbeitungsfunktionen zu Verfügung. Gespeichert wird neben RAW und JPEG auch TIFF und zwar auf zwei CF-Karten (Typ I).

d3s-2 D3S_50_back34r_rgb-b7ee74901553ca92

Die D3s macht 9 Bilder pro Sekunde, fotografiert man im DX-Format schafft sie satte 11 Bilder. Der Sensor verfügt natürlich über ein Reinigungssystem. Der Bildschirm an der Rückseite misst 3″ und stellt 921.000 Pixel dar. Die Live-View-Funktion deckt 100% des Bildes ab.

Zu kaufen gibt es das gute Stück ab November für ~5000€.

Quelle: chip

Schreibe einen Kommentar