Zeiss ZF.2

No Gravatar

Scheint so, als würde Zeiss dem Trend der Technik folgen und einen Teil seines Objektivsortiments mit Prozessoren ausstatten.

ZF.2-Serie für digitale Spiegelreflexkameras aus dem Hause Nikon (oder zumindest Nikon-F-Bajonett) ist mit einem Prozessor ausgestattet, der der Kamera Daten wie Hersteller, Datum, Messverfahren und die gewählte Belichtung an die Kamera. Zusätzlich arbeiten die neuen Gläser einwandfrei mit den Automatiken der Kamera zusammen.

Sechs Objektive werden Ende November im Handel verfügbar sein: 3,5/18, 2,8/21, 2/35, 1,4/50, 2/50 und 1,4/85. Das Distagon T* 2/28 ZF.2 und das Makro-Planar T* 2/100 ZF.2 werden im Frühjahr 2010 erhältlich sein und das Distagon T* 2,8/25 ZF wird noch überarbeitet und optimiert.

Zeiss-PI_0192-2009.jpg-2750db1e06ff9955

Die Objektive eignen sich für Vollformat- als auch für DX-Kameras und werden sich preislich zwischen 649€ und 1649€ bewegen.

Quelle: heise

Schreibe einen Kommentar