AMD und die Zeit

No Gravatar

Ich habe diese Woche die ersten Test’s von AMDs neuen Prozessor angeguckt und mich richtig gewundert, dass diese tolle Rechenkernschmiede ein derartiges Produkt auf dem Markt bringt.

Zusammengefasst ergibt sich folgender Überblick:

  • innovative, neue x86-Architektur
  • stark ausgelegt auf Parallelisierung
  • Konzept wirkt an manchen Stellen nicht durchdacht
  •  gleicher Stromverbrauch wie Vorgänger
  • insgesamt gleiche Performance wie Vorgängerplattform

Laut der Marketingabteilung ist der Prozessor rein auf zukünftige Software ausgerichtet und bringt deswegen auf herkömmlichen, heutigen Plattformen eine derart miese Performance.
Ich habe mich in den letzten Monaten wieder vermehrt die Leistungs- und Energiewerte der heutigen Chips angeguckt, da ich selbst meinen „Arbeitsrechner“ wieder auf Stand der Technik bringen will. Dabei bin ich in meinen Überlegungen immer mehr zu Intel abgerutscht. Ich sollte vielleicht noch anmerken, dass ich seit nun 12 Jahren überzeugter Verfechter von AMD-Produkten bin war. Wahrscheinlich auch deswegen, weil mir der kleine Bruder von Intel etwas Leid getan hat.^^
Bei meinen letzten Arbeiten (Systemauslegung im Privatbereich) habe ich aus Gründen der Effizienz Intels Core i3 oder maximal Core i5 eingesetzt. Hier hat es sich um leise und sparsame Home-Desktops gehandelt, die ohne große Leistungsanforderungen waren, lange halten und leise laufen sollten.

In der Zwischenzeit bin ich mir sicher, dass in meinem nächsten System ein Herz aus dem Hause Intel schlagen wird und mir anstandslos gute Performance liefern wird. Intel hat mit seiner Preispolitik den mittleren bis oberen Mid-End-Bereich seiner Produktpalette nahezu an AMD’s Teile angepasst und ist damit massiv konkurrenzfähig geworden. Das war vor der Core2Duo-Generation noch nicht der Fall.

Fazit:
Wenn AMD nicht nochmal nachzieht und die neuen Bulldozer leistungstechnisch zumindest über die bestehenden Produkte hebt, wird das Ding seinem Namen nicht gerecht werden.
Klar muss auch die Software auf den Kern abgestimmt sein, aber es ist Aufgabe der Hardwarehersteller funktionsfähige Produkte auf den Markt zu bringen oder zumindest neue Techniken/Verfahren mit den großen Softwareschmieden abzustimmen.

 

btw… Wer möchte einen persönlichen Rechner zusammengestellt bekommen?^^

Schreibe einen Kommentar