Ästhetikprogramm

No Gravatar

Vor kurzem habe ich bei heiseFOTO einen Bericht aufgeschnappt, wonach an einer neuartigen Software gearbeitet wird, die die Bewertung eines Fotos nach ästhetischen Punkten erlaubt. Damit sollten in Zukunft nach erfolgreicher Fertigstellung große Internetbilddienste ausgestattet werden, um dem unbedarften Nutzer nicht nur die Standardbewertungen zu servieren, sondern auch gleich alle Fotos in verschiedenste Kategorien zu unterteilen.

Das System nimmt dabei Rücksicht auf Ausleuchtung, Bildausschnitt und Motivruhe und greift zusätzlich auf Analysdaten zurück, die aus den Nutzerbewertungen auf bestehenden Fotodiensten (flickr, picassa, facebook….) extrahiert wurden.

Vorteile bietet die Technik bei großen Stockfoto-Pools um die Bilderflut vorab grob einzuteilen und natürlich auch im Privatbereich, wenn man zB. aus allen Fotos die besten heraussortiert haben möchte. Wann das endgültige Programm vorliegt, wurde von Xerox noch nicht gesagt; allerdings gibt es eine Testseite, auf der man den derzeitigen Algorithmus prüfen kann.

Schreibe einen Kommentar