Alle Beiträge von Daniel

Ich bin im Jahr 1985 geboren, gebürtiger Österreicher, seit 2010 in Oberösterreich wohnhaft, beschäftige mich mit Rechnern und Software auf User-Level seit meinem 14. Lebensjahr. Ich erstelle auf Anfrage benutzerdefinierte Systeme für den Privatgebrauch und habe nebenbei zu Fotografieren begonnen (2005), was ich in der Zwischenzeit auch nur mehr auf Anfrage mache.^^

Meinen Blog gibt es schon seit einigen Jahren und damit kam auch ein gewisses Grundinteresse für HTML, CSS und DMS-Systeme auf, was mich auch zu der Arbeit des Webdesigners brachte. Zwischenzeitlich hacke ich also Code für kleine, statische Seiten in meinen Editor.

digitale Technologie & Autos

No Gravatar

Ich war recht erfreut über das Konzept von Peugeot, als in der Fernsehwerbung das neue, aufgeräumte Cockpit präsentiert wurde. Damals gab’s so eine tolle Werbung, in der photoshop-like alle mechanischen Steuerelemente auf der Mittelkonsole gelöscht wurden. Das neue, zentrale Steuerelement ist nun ein LC-Display. Die Werbung hat mich fasziniert und auf einer Automesse in Salzburg hab‘ ich mich doch tatsächlich freiwillig in diesen Peugeot gesetzt und mir das Interieur angesehen. Da war ich immer noch recht angetan, da mir das cleane Design gefallen hat.

Einige Zeit später konnte ich mich auf der Straße von dem Designkonzept in einem 307er überzeugen und bin seit dem kein Fan davon. Ich bin dann vergangene Woche über diesen Artikel gestolpert. Zu der Verkehrssicherheit in Verbindung mit digitalen Cockpits von Autos gibt es sicher noch viele andere Untersuchungen und Berichte und obwohl ich von digitaler Technik, deren Möglichkeiten, Vernetzung und Bedienkomfort angetan bin, finde ich, dass ein Auto (bzw. die Nebenfunktionen) für den Piloten weiterhin „blind“ bedienbar sein muss.

Simple Beispiele dafür sind zum Beispiel die Regelung der Klimaanlage oder den Radiosender umstellen. Hier ein Display zu bedienen, welches nicht direkt in meinem Sichtfeld liegt erschwert solch kleine Aufgaben sehr, während meine Hand bei Autos mit herkömmlichen Konsolen einfach den richtigen Knopf ertastet und bedienen kann, ohne dass ich den Blick von der Straße abwenden muss.

Ein weiterer Punkt ist haptisches Feedback: Ein Display gibt nur Rückmeldung mittels Piepston (was schon störend genug ist), während Drehknöpfe ein haptisches Feedback an die Hand geben und mit einem (hoffentlich) unterschwelligen Klickgeräusch rückmelden.

Ich weiß, dass das Display eines Teslas recht genial aussieht und viele Funktionen übersichtlich darstellen kann, jedoch bin ich der Meinung, dass manche Knöpfe und Regler einfach nicht digitalisiert werden dürfen. Ein gutes Beispiel für Funktionalität und „blinder“ Bedienbarkeit sind die multifunktionalen Regler von Audi und BMW, welche in der Mittelkonsole im Bereich des Schaltknüppels angebracht sind.

Ähnliches spiegelt sich bei den Head-Up-Displays ab. Ab und an kann man dem Fahrer zuviel Informationen zur Verfügung stellen, was in einem unnötigen Overload endet. Da der Hauptpunkt beim Lenken des Fahrzeugs das (sichere) Lenken des Fahrzeugs sein sollte, müssen auch nur diese Informationen zur Verfügung gestellt werden, welche auch tatsächlich benötigt werden: Keine Ablenkung, keine Schnörkel. Eigentlich recht simpel aber offensichtlich doch nicht so einfach umzusetzen, vor allem da sich die Autohersteller mit Features gegenseitig übertreffen müssen um uns als Kunden zufriedenzustellen.

Projekt ARA am Ende

No Gravatar

Das sehr spannende und langanhaltende Projekt „ARA“ von Google wurde nun stillgelegt.

Grundsätzlich finde ich ein modulares Konzept für Smartphones richtig und wenn ein Konzern wie Google daran arbeitet sind KnowHow und Ressourcen auch vorhanden. Mit diesem Handy wäre man etwas flexibler bei der Auswahl der Hardware bzw. etwas freier dem Aktualisierungsintervall gegenüber. Weiters ließen sich die Geräte auf den jeweiligen Nutzer und/oder Einsatzzweck besser anpassen als wir es mit bekannten All-in-One-Lösungen derzeit kennen.

Ich hoffe, dass einige Erkenntnisse aus dieser Entwicklung für zukünftige Smartphones angewendet werden, da ansonsten einiges an guten Ideen und Technologien verloren geht.

Quelle: golem.de