Schlagwort-Archive: mobil

Nokia Booklet 3G

No Gravatar

Nokia veröffentlicht bald das Booklet 3g, ein Netbook, und netzwelt hat einen kleinen Test dazu gemacht.

nokia-booklet-3g-1-800

Die Hardware des Books weicht leicht von der Standard-Netbook-Konfiguration ab, bietet jedoch auch nicht mehr Leistung als herkömmliche Netbooks.

  • Intel Atom Z530 @ 1,6 GHz
  • Intel Poulsbo US15W
  • 1024 MByte DDR2 Arbeitsspeicher
  • 10,1″ @  1280×720 Pixel
  • Intel GMA500
  • 120 GByte Festplatte (1,8″ @ 4200 U/min)
  • 1,22 Kilogramm

Der Akku schafft mit seinen 3840 mA eine recht ansehnliche Laufzeit: 8 Stunden Bürolaufzeit und beim Abspielen von Filmen immerhin noch 5,5 Stunden.

Die Tastatur wurde von den Finnen ganz knapp ans Display herangerückt. Das gibt genügend Platz unter der Tastatur für ein großes Touchpad und als Handballenauflage. Die Druckpunkte sind gut gewählt, das Schreibgeräusch leise und obwohl die Tasten kleiner sind als die einer herkömmlichen Tastatur, halten sich Vertipper in Grenzen, da der Abstand zwischen den einzelnen Tasten groß genug ausfiel. Das Touchpad ist sehr groß für ein Netbook, die Maustasten funktionieren knackig aber leise und weisen ebenfalls einen guten Druckpunkt auf.

nokia-booklet-3g-2-800 nokia-booklet-3g-3-800 nokia-booklet-3g-7-800

Als Anschlüsse gibt es drei Mal USB und einen HDMI-Anschluss, einen SD-Kartenleser und einen SIM-Karteneinschub so wie eine Kopfhöhrerbuchse. Mirkofon und Webcam sind verbaut, wobei Nokia einen Mikrofonanschluss eingespart hat.
Eine Ethernetbuchse fehlt ebenfalls.

Dagegen trumpft das Nokia 3G mit den drahtlosen Verbindungen auf: W-LAN n-Standard, Bluetooth, HSDPA und UMTS sind verbaut. Dazu wird noch ein GPS-Modul bereitgestellt.

Die Verarbeitung ist sehr gut, das Konzept durchdacht und obwohl Nokia mit dem Booklet 3G eine etwas andere Linie verfolgt als übliche Netbook-Hersteller hat das Booklet seine Daseinsberechtigung und überzeugt mit Funktionen und Qualität. Das Ganze schlägt sich auch im Preis nieder: 700 € kostet das Nokia Booklet 3G.

Quelle: netzwelt

Acer Aspire Timeline 1810TZ

No Gravatar

Acer mischt den Netbookmarkt mit dem neuen Timeline 1810TZ-412G25N ordentlich auf. Erstmal die technischen Details:

  • Intel Core 2 Duo SU4100 @ 1,3 GHz
  • GMA X4500MHD
  • 2 GByte Arbeitsspeicher
  • 11,6″-Display, spiegelnd
  • 250 GByte HDD
  • HDMI, Multicard-Reader, WLAN @ 300 MBit/s

Das kleine Book überzeugt erstmal durch den äußert kleinen Preis von nur 520 €. Des Weiteren reicht die Rechenkraft für Office-Anwendungen und HD-Videos und zudem überzeugt das Book mit einer unglaublichen Akkulaufzeit von 11:53 Stunden im chip-Officetest. Unter Volllast schaffte das Timeline immerhin noch beachtliche 5:47 Stunden.

at_1

Das Display selbst bietet eine gute Qualität, ist aber für den Einsatz im Sonnenlicht nur suboptimal, da spiegelnd. Aus Platzgründen verzichtet Acer auf optisches Laufwerk und Modem, verbaut aber eine sehr gute Tastatur mit kleinem Hub und exakten Druckpunkt. Das Touchpad versteht Multitouchgesten, besitzt aber nicht recht gute Tasten.

at_2

Das Acer Aspire 1810TZ-412G25N Timeline bietet mehr Leistung als Netbooks und kostet nicht massig viel mehr. Trotzdem bietet es eine gute Verarbeitung, Windows 7 als Betriebssystem und eine, in dieser Klasse selten gesehene lange Akkulaufzeit.

Quelle: chip

Archos 9

No Gravatar

Die Firma Archos brachte schon vor einiger Zeit kleine Tablet-Computer auf den Markt.

Nun wird der Archos 9 vorgestellt. Es ist das erste Tablet-Netbook, dass mit Windows 7 ausgeliefert wird. Technische Daten:

  • Dicke: 17mm
  • Gewicht: 1 Kilogram
  • 8,9″-Touchscrenn mit 1024x600Pixel
  • Intel Atom Z510 @ 1,1GHz
  • 1 GByte Arbeitsspeicher
  • 60 GByte HDD
  • W-LAN, Bluetooth und HSDPA (optional)
  • Kopfhöhrer- und Mikrofonbuchse, einmal Ethernet und einmal USB
  • 1,3MPixel Webcam

archos

Zu der Laufzeit des internen Akkus  macht Archos derzeit keine Angaben. Das Archos 9 kommt am 22.10.2009 für ~500€ auf den Markt.

Quelle: chip