Schlagwort-Archive: spiele

Erkenntnisse zur Spieler-Intelligenz

No Gravatar

Über das Verhalten von Spielern und die Auswirkungen von exzessivem Spielekonsum gibt es nicht wirklich kontroverse Aussagen: Alle digitalen Spiele sind schlecht, Spieler degenerieren und werden einseitig, die Shooter sind am Schlimmsten und verwandeln uns in Monster/Selbstmordattentäter udgl. ….. Jeder „Krone“- und „Kleine“-Leser wird mir zustimmen.^^

Nun gab es aber gleich am selben Tag Meldungen von zwei unterschiedlichen Studien, die Computerspieler und deren Hirnfunktionen betreffen.

Die eine Studie an der Uni Würzburg beschäftigte sich mit Logik- und Denkspielen und Jugendlichen Probanten. Deren IQ ließ sich nach sechs Wochen um 11 Punkte steigern. Die Forscher begründeten den Erfolg dadurch, dass in sämtlichen Spielen der Spieler mit dem Erhalt von Punkten, dem Freispielen von neuen Leveln und das Erreichen von Auszeichnungen das Belohnungszentrum des Menschen angeregt wird und deswegen die Motivation aufrecht erhalten wird. Durch das Lösen der im Spiel gestellten Aufgaben, lernt der Spieler.

Die zweite Studie der Berliner Charité wurde im Rahmen einer Hinrstrukturstudie festgestellt, dass Jugendliche, die mehr als neun Stunden pro Woche am Computer spielen ein größeres Belohnungszentrum und eine stärkere Hirnrinde besitzen. Das vergrößerte Belohnungszentrum lässt sich mit meiner ersten Studie oben recht einfach erklären.
Die frontalen Bereiche des Kortex (Standarddicke: 2,5mm) werden angesprochen wenn Aufmerksamkeit oder strategisches Denken von Nöten ist.

Unter Rücksichtnahme auf diese Beiden Studien ist es erstrebenswert PC-Games zu spielen. Ander Möglichkeiten sein Belohnungszentrum anzuregen oder den Kortex zu fordern möchte ich an dieser Stelle natürlich nicht ausschließen.
An dieser Stelle eine Bitte an unsere Entwickler: Bitte hört nicht auf gute, umfangreiche, ausgekochte, hochwertige und ansprechende Spiele zu entwickeln!!

Tierschutz oder Übertreibung?

No Gravatar

Die PETA hatte vor einiger Zeit schon Protest wegen Battlefield 3, da es in diesem Spiel möglich ist Ratten zu töten. Da ich das Spiel selbst nicht gespielt habe, kann ich dich nur auf eine Berichterstattung von golem.de verweisen.
Nun gibt es erneut Anlass für die Organisation einen medialen Aufstand anzuzetteln, da man bei den Super-Mario-Spielen per PowerUp einen Tierpelz (Tanuki) umgehängt bekommt.

In wie weit die allgemeine Diskussion um die Vermischung von digitalen Inhalten und der Realität sinnvoll ist bleibt dahingestellt. Wenn man die beiden Bereiche aber nicht trennen kann, dann müsst die UNCHR auch die Ausbidlungsspiele der Army in Frage stellen. Dort werden die Soldaten in der digitalen Welt auf den echten Kampf vorbereitet und dürfen massenweise „Terroristen“, „böse“ Soldaten bzw. Menschen, die einer anderen Ideologie als der Amerikanischen folgen, töten. Wenn man schon nichts gegen die landesweite Gehirnwäsche des Kontinents der Freiheit macht, dann möge man bitte sehr genau differenzieren, was wirklich passiert und was in Spielen gemacht wird (respektive gemacht werden kann!) und welchem Zweck eine derartige Tat dient.

Die PETA kann sich mehr für den Menschen und die Sensibilisierung des Geistes der breiten Masse einsetzten anstatt unbedarfte vom Spieler abhalten. Schließlich wird sich jeder ernsthafte Spieler selbst seine Meinung bilden und das ist schließlich eines der menschlichen Grundrechte.

The old Republic

No Gravatar

Du kennst sicherlich das etwas anspruchsvollere Game im StarWars-Universum „Knights of the Old Republic“.

Nun wird fieberhaft an einem Online-Rollenspiel in dieser Welt gearbeitet. Das Spiel rennt in der Galaktischen Republik. Man kann sich auch zwischen den Sith und den Jedi entscheiden. Allerdings hat das keinen Einfluss darauf, ob der Charakter gut oder böse wird.

Hier mal ein kleines Video von der offiziellen Vorstellung:

Zusätzlich sollte der Charakter eine einzigartige Entwicklung durchleben und seine Antworten sollten sich auf den weiteren Spielverlauf asuwirken. Eine große globale Geschichte verbindet dann alle Spiele miteinander. Außerdem werden die sogenannten Pets ebenfalls eine eigene Geschichte haben und mehr mit dem Charakter interagieren: Von Romanzen bis Verrat ist alles möglich.

Die Kämpfe werden actionlastig ausfallen und der Spieler sollte sich nicht mit dem schnetzeln von Kleintieren aufhalten. Die Lichtschwertkämpfe sollen wie in den Filmen wirken: schnell, gefährlich, machtvoll. Ob auch Raumschiffe umgesetzt werden ist noch nicht bekannt.

Quelle: golem