USB-Grafikkarte

No Gravatar

Einen Monitor braucht man für gewöhnlich immer, zwei sind besser. Das Arbeiten geht ein wenig schneller von der Hand, die Übersicht bleibt erhalten, man erstickt nicht zwischen hundert Fenstern.

Nicht jeder Computer ist aber mit einem zweiten Video-Ausgang gesegnet. Damit ergeben sich nicht viele Lösungen: Entweder man montiert eine zweite Grafikkarte rein, kauft eine Kabelpeitsche zu einer Grafikkarte die dieses Feature unterstützt oder nimmt gleich eine Grafikkarte mit zwei Anschlussmöglichkeiten.

Bei mobilen Endgeräten ist das nicht so einfach. Aufwändig verbaute Grafikkarten sind teuer und meist (wegen dem begrenzten Platz und dem Stromverbrauch) nicht realisierbar. Dafür bietet DisplayLink nun eine kostengünstige Lösung an: Grafikkarten mit USB-Anschluss.

Die Karte emuliert so zusagen eine zweite Grafikkarte und berechnet welche Daten für den zweiten Bildschirm bestimmt sind und welche nicht.


Damit ergibt sich nun eine kleine portable Lösung die zwar keine HardCore-Games zulässt aber einen zweiten Bildschirm problemlos und kostengünstig (~100€) betreiben kann. Das ganze System gibt es auch fertig integriert in einen Monitor: Anstecken, Treiber installieren, loslegen!

Quelle: THG

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.