Gezielte Akustik

No Gravatar

Nach nun mehr als zehn Jahren Entwicklungszeit ist die Hyper-Sound-Technik bereit für den Einsatz. Dabei werden Überschallwellen, die genau auf das menschliche Gehör abgestimmt sind auf bestimmte Personen gerichtet. Die auftreffenden Schallwellen „brechen“ am Körper und mischen sich dann im Ohr zu einer Botschaft zusammen, die dann hörbar ist.

Das Unglaubliche: Die Quelle ist nicht sichtbar, strahlt nur in einem bestimmten Radius und wenn die betroffene Person aus der Welle, dem Radius, tritt, ist die Botschaft wieder für andere Personen verfügbar.

Erste Tests wurden in New York durchgeführt wobei man zuerst Verwunderung erntete. Als sich das Gerücht um die neue Technik verbreitete strömten viele Menschen am Testort zusammen um sich von der Technik selbst zu überzeugen.

Probleme mit der Technologie gibt es natürlich auch: den Schallpegel.
Befindet man sich in einer lauten Umgebung, müssen die Überschallwellen lauter abgestrahlt werden, damit die jeweilige Person überhaupt etwas hört. Andernfalls gehen die Nachrichten im Umgebungsgeräusch unter. Dadurch kann dann schnell ein kritischer dB-Wert überschritten werden.

Trotzdem freut sich die Werbeindustrie über das neue Verfahren. Man kann nun bestimmte Botschaften an gezielte Personen richten und auch wenn diese sich in einer Menschenmasse bewegen, wird die Botschaft nur von ihnen wahrgenommen.

Quelle: netzwelt

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.