E-Book Austria

No Gravatar

Auch in Österreich möchte man die e-Books publik machen. Auf der Buchmesse in Wien stellt das Unternehmen Hixbooks erstmals Lesegeräte aus und möchte in enger Zusammenarbeit mit dem österreichischen Buchhandel einen Durchbruch schaffen.

Hixbooks hat bisher 20 Partner in Wien, Graz, Linz. Salzburg und Innsbruck und bringt den iLiad als Lesegerät: Der rund 400 Gramm leichte, taschenbuchgroße iLiad, der über ein 8,1-Zoll-Display (768 mal 1.024 Pixel) verfügt und mit Hilfe eines Stylus auch Notizen auf dem elektronischen Papier zulässt, kostet 499 Euro. Das Cybook (174 Gramm, 6-Zoll-Display), ein reines Lesegerät, wird für 269 Euro zu haben sein. 2009 will Hixbooks weitere Modelle anbieten. Dann wird etwa auch der preiswertere Reader HanLin V3 für 99 Euro erhältlich sein.

Weitere Geräte werden noch kommen. Derzeit kann man sich die e-Books nur über den PC per USB-Verbindung aufspielen. Geräte mit drahtlosen Verbindungsmöglichkeiten wird es aber noch geben.

Quelle: futurzone

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.