Mr. Cameron, Mr. Superspion

No Gravatar

Nachrichtendienste haben ihre Berechtigung, ja, aber was Cameron öffentlich rauslässt, entbehrt jedem Sinn der Demokratie, insbesonderes das Recht auf Privatsphäre. Wie man als Politiker (selbst in Großbritannien) eine derartige Ansicht vertreten kann, ist mir unverständlich und zeigt mir einmal mehr, wie weit wir uns im digitalen Zeitalter bereits fortbewegt haben, ohne Regierungen und dazugehörige Strukturen mitgenommen zu haben. Die Problematik ist nun so weit, dass ein Premier aussagt, seine Bevölkerung auspionieren zu wollen und eine Bundeskanzlerin den Begriff „Internet“ nicht begreift.

Ich gebe zu Bedenken, dass nicht alle Teile jeder Bevölkerung kriminell sind. Andernfalls wäre (mengenmäßig) die Freiheit das Gefängnis und und die Insassen der Gefängnisse die freien Bürger!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.