Archiv der Kategorie: games

Ego-Shooter for real

No Gravatar

Ich wurde neuerdings von einem Freund auf den kommenden Start eines neuen Augmented-Reality-Games aufmerksam gemacht. Nach Ingress und Resources und dem kommenden Pokemon-Go handelt es sich bei Father um einen einen First-Person-Shooter.

Wie das Spiel schlussendlich performed und wie umständlich es zu spielen ist, wird sich herausstellen, wenn es freigegeben wurde. Du kannst mich natürlich unterstützten und mich schneller in die Beta-Phase bringen. Je eher ich drin bin, desto eher berichte ich davon!

Hast du Interesse im frühen Stadium bei der Beta-Phase mitzumischen? Klicke hier und registriere dich für einen Platz unter den Testern!

10 Monate Ingress

No Gravatar

Nach nun etwas mehr als 10 Monaten Ingress habe ich mal wieder die Zeit ein Statement zu diesem polarisierenden Spiel abzugeben.

Zusammengefasst muss ich sagen, dass es ein enormer Zeitfresser ist. Allerdings nicht mehr als gewöhnliche Games am Rechner. Die Tatsache, dass man sich beim Spielen nicht zu Hause ist trägt diesem Umstand Rechnung, da man zu Hause jederzeit das Spielen unterbrechen oder beenden kann, während man bei Ingress nur selten von großen Aktionen verschwindet um „mal eben was anderes zu machen“.

Das digitale Spielerlebnis im Freien ist eine Erfahrung, die ich bis dato so nicht machen konnte. Und obwohl ich keine Onlinegames mag, weil sie meist kein Ende bieten, bin ich nun noch immer aktiv, und vielleicht aktiver als je zuvor: Es gibt massig Aspekte im Ingress-Universum, die ein Spieler abdecken kann.

Da jede Person nicht das tun muss, was ihr im realen Leben als gesellschaftliche Konvention auferlegt wird, ergibt sich eine breite Spanne an unterschiedlichen Spielern und jeder hat irgendwie einen Platz im Spiel. Neben der Ausbildung von neuen Spielern, und dem Planen von Großaktionen, kann man das Spiel decoden, Communities betreuen, als inaktiver 8er herumlungern, Items oder Auszeichnung sammeln, sein eigenes Ding durchziehen und sich ein fades, einfärbiges Reich bauen und erhalten, sich an Großaktionen beteiligen (mithelfen), oder einfach in jedem beschissenen Dorf spielen und neue Kontakte schließen.

Das interessante ist, dass man mit anderen (fremden) Spielern sofort ins Gespäch kommt, da die Interessen bzw. das Einstiegsthema schon mal klar ist. Aus der großen Menge an Spielern ergeben sich dann schnell sehr große Communities und Clans, die sich je nach Ort und Mentalität der Personen in ihrer Spielweise differenzieren.

Ich werde dieses erste, weltweite augmented-reality-game weiter zocken, ungeachtet des Datenschutzes, oder was Google mit den vielen Fotos macht. Einfach nur weil’s Spass macht und man nicht nur Nick’s vor sich hat, sondern echte Menschen (mit all ihren Vor- und Nachteilen…. 😉 )

Natürlich ist’s nicht jedermanns Sache, aber wenn die WoW-Maus grade wieder einmal den Geist aufgeben hat, probiert doch mal Ingress aus!

It’s time to move!

Ingress Invites & Community-Aufbau

No Gravatar

Nachdem ich nun schon einige Wochen Ingress spiele, habe ich einige Invites übrig. Ich möchte damit natürlich die lokale Community rund um das Spiel fördern bzw. weiter aufbauen und suche daher neue interessierte Spieler aus dem Bereich Vöcklabruck. Da ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit dem „blinden“ Versenden von Invites an fremde Personen gemacht habe, wird das nun anders laufen. Persönlicher Erstkontakt ist zwingend erforderlich genauso wie gemeinsames Aktivieren des Spiels.

Wer also noch nicht als Agent mitwirkt und einen Zugang haben möchte, kann sich gerne bei mir melden. Alles weitere wird dann persönlich besprochen.^^