Schlagwort-Archive: games

Tierschutz oder Übertreibung?

No Gravatar

Die PETA hatte vor einiger Zeit schon Protest wegen Battlefield 3, da es in diesem Spiel möglich ist Ratten zu töten. Da ich das Spiel selbst nicht gespielt habe, kann ich dich nur auf eine Berichterstattung von golem.de verweisen.
Nun gibt es erneut Anlass für die Organisation einen medialen Aufstand anzuzetteln, da man bei den Super-Mario-Spielen per PowerUp einen Tierpelz (Tanuki) umgehängt bekommt.

In wie weit die allgemeine Diskussion um die Vermischung von digitalen Inhalten und der Realität sinnvoll ist bleibt dahingestellt. Wenn man die beiden Bereiche aber nicht trennen kann, dann müsst die UNCHR auch die Ausbidlungsspiele der Army in Frage stellen. Dort werden die Soldaten in der digitalen Welt auf den echten Kampf vorbereitet und dürfen massenweise „Terroristen“, „böse“ Soldaten bzw. Menschen, die einer anderen Ideologie als der Amerikanischen folgen, töten. Wenn man schon nichts gegen die landesweite Gehirnwäsche des Kontinents der Freiheit macht, dann möge man bitte sehr genau differenzieren, was wirklich passiert und was in Spielen gemacht wird (respektive gemacht werden kann!) und welchem Zweck eine derartige Tat dient.

Die PETA kann sich mehr für den Menschen und die Sensibilisierung des Geistes der breiten Masse einsetzten anstatt unbedarfte vom Spieler abhalten. Schließlich wird sich jeder ernsthafte Spieler selbst seine Meinung bilden und das ist schließlich eines der menschlichen Grundrechte.

Direct X10 vs. Direct X11

No Gravatar

Da nun endlich Grafikkarten auf dem Markt sind, die DirectX11 beherrschen und auch einige Spiele erschienen sind, die mit der neuen Schnittstelle arbeiten haben sich die Redakteure von golem zu einem direkten Vergleich entschieden.

Solltest du also auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte sein und nicht genau wissen ob es nun DirectX10, 10.1 oder 11 werden sollte, guck dir bitte folgendes Video und den Detailreichtum dank Tesselation an:

Quelle: golem

Monopoly City Streets

No Gravatar

Hasbro hat eine erstklassige Idee mit einem alten Spielkonzept und neuer Technik gemixt und so ein neues Spiel geschaffen. Der Spielehersteller bietet nun Monopoly in digitaler Form an. Als „Spielbrett“ dient die ganze Welt. Mit Hilfe von googleMaps bzw. googleEarth wird das Spielfeld visualisiert.

fuzo_monopoly_googlemaps_r_title

Einige kleine Änderungen am Regelwerk gibt es natürlich: „Monopoly City Streets“, so der Name des Spiels, ist um einiges anders als die Ursprungsversion. Es gibt keine Reihenfolge, in der die Spieler zum Zug kommen, und auch die Ereigniskarten fehlen. Somit muss niemand mehr ins Gefängnis, und auch die bekannte Aufforderung „Gehe nicht über Los“ ist damit verschwunden. Startzeiten für Spielrunden gibt es keine. Wer am längsten spielt, hat Vorteile.

Ziel des Spiels bleibt aber gleich: Teuere Immobilien kaufen und über gute Mieterlöse das große Geld machen. Ende des Spiels wird vorraussichtlich Ende Jänner 2010 sein und der Spieler, welcher am meisten Geld gescheffelt hat bekommt die Auszeichnung „Online-Monopoly-Weltmeister“.

Hier geht’s zum Spiel!

Quelle: futurzone